Heilpädagogik

Erzieher/innen, Heilerziehungspfleger/innen und vergleichbare Ausbildungen finden heute auf einem sehr hohen Niveau statt. Die Anforderungen in den verschiedenen Arbeitsfeldern steigen jedoch ständig und lassen bei vielen Fachkräften den Wunsch nach einer weitergehenden Qualifikation entstehen. Eine Möglichkeit hierzu bietet die Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Heilpädagogen/in.

Die Heilpädagogik ist eine eigenständige Wissenschaft und Profession in der sozialen Arbeit mit spezifischen Kompetenzen und Aufgaben. Sie beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit Menschen jeder Altersstufe, deren Leben erschwerten Bedingungen unterworfen ist, und hat deren größtmögliche Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe zum Ziel.

In der Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Heilpädagogen/in verknüpfen Sie Ihre praktischen Erfahrungen mit differenziertem Erklärungswissen aus verschiedenen wissenschaftlichen Bezugsdisziplinen und lernen, eigenständig unterschiedliche heilpädagogische Wege zu entdecken, umzusetzen und zu begründen.

Als staatlich anerkannter/e Heilpädagoge/in sind Sie auf der Basis einer personalen Beziehung in der Beratung, Förderung, Bildung und Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen und deren sozialem Umfeld tätig.

Abschluss:
staatlich anerkannte/r Heilpädagoge/in


Unsere Schulen finden Sie in: