Podologie

Der Begriff "Podologie" stammt aus dem Griechischen (podos = Fuß) und beschreibt die nichtärztliche Heilkunde am Fuß. Die Maßnahmen eines/einer Podologen/-in sind vielfältig und ergeben sich aus den Gebieten der Inneren Medizin (Diabetologie), Dermatologie, Chirurgie und Orthopädie. Sie umfassen präventive und kurative (med.: heilend) therapeutische Maßnahmen rund um den Fuß.

Der/Die Podologe/-in zählt zu den Medizinal-Fachberufen. Er/Sie unterstützt den Dermatologen und Orthopäden bei seiner Tätigkeit und arbeitet eng mit angrenzenden Berufen wie zum Beispiel Orthopädie-Schuhmachern, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten zusammen. Er/Sie nimmt somit eine nicht zu unterschätzende Stellung in der Erhaltung der Fußgesundheit ein.

Abschluss:
Podologe/-in


Unsere Schulen finden Sie in: