Inhalte

In der Ausbildung werden die Selbständigkeit der Schüler/-innen und das interdisziplinäre Arbeiten gefördert. Die Schüler/-innen sollen Verantwortung übernehmen als Individuum und Teil der Gruppe. Besonders wichtig ist die Praxisnähe der Ausbildung. Unterrichtet werden u.a.:

  • Fachbezogene Physik und Chemie
  • Anatomie und Physiologie
  • Allgemeine und spezielle Krankheitslehre
  • Hygiene und Mikrobiologie
  • Prävention und Rehabilitation
  • Psychologie, Pädagogik, Soziologie
  • Arzneimittellehre, Material- und Warenkunde
  • Physikalische Therapie im Rahmen der podologischen Behandlung
  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Deutsch

Die mehrwöchigen Praktika finden in podologischen Praxen sowie in den medizinischen Fachbereichen Orthopädie, Dermatologie und Innere Medizin statt.