Inhalte

Die Ausbildung zum Erzieher gliedert sich in drei Teile:

Die Teilnahme am Sozialpädagogischen Seminar (1) befähigt zur pädagogischen Betreuung besonders von Kindern im vorschulischen Alter oder frühen Schulalter. Die Anmeldung erfolgt an der Fachakademie für Sozialpädagogik, an der später die Ausbildung zum Erzieher erfolgt.

Ausbildungsinhalte:

  • Pädagogik und Psychologie
  • Deutsch und Kommunikation
  • Englisch
  • Recht und Verwaltung
  • Musische Gestaltung und Bewegungserziehung
  • Naturwissenschaft und Gesundheit
  • Religionspädagogik und ethische Erziehung
  • Praxis- und Methodenlehre

An der Fachakademie für Sozialpädagogik (2) lernen Studierende, später selbstständig in den unterschiedlichen sozialpädagogischen Bereichen als Erzieher zu arbeiten.

Ausbildungsinhalte:

  • Pädagogik/Psychologie/Heilpädagogik
  • Sozialkunde und Soziologie
  • Mathematisch-naturwissenschaftliche Erziehung
  • Ökologie/Gesundheitspädagogik
  • Recht und Organisation
  • Literatur- und Medienpädagogik
  • Englisch
  • Deutsch
  • Theologie/Religionspädagogik/Ethik
  • Praxis- und Methodenlehre mit Gesprächsführung
  • Kunst- und Werkpädagogik
  • Musik- und Bewegungspädagogik

Das Berufspraktikum (3) hat folgende Schwerpunkte:

  • Begleitung von Bildungs- und Erziehungsprozessen
  • Konzeptionsentwicklung
  • Familienorientierung
  • Qualitätsentwicklung – Qualitätsmanagement - Evaluation
  • Kooperation mit Partnern im sozialen Umfeld