Perspektiven 

Sozialbetreuer/innen und Pflegefachhelfer/-innen unterstützen examinierte Pflegekräften in allen stationären und ambulanten Einrichtungen der Altenpflege, Krankenpflege und Behindertenhilfe tätig werden, z. B. in Alten- und Seniorenheimen, Sozialstationen, Behindertenwohngruppen, Tageseinrichtungen, Mehrgenerationenwohngemeinschaften und Krankenhäusern.

Mit dem Abschluss zum/zur staatlich geprüfte/r Sozialbetreuer/in und Pflegefachhelfer/-in erwerben Sie bei entsprechenden Noten auch die Mittlere Reife. Dadurch bieten sich viele interessante Berufsausbildungsmöglichkeiten. Sie können eine Ausbildung im sozialen Bereich anschließen, zum Beispiel Altenpflege (Verkürzung möglich), Heilerziehungspflege, Gesundheits- und Krankenpflege oder Erzieher/in. Sie können auch die Fachoberschule oder die Berufsoberschule besuchen.